Buchtipps

Josef M. Fallnhauser: HALLSTATT

Der gebürtige Hallstätter und in Wien lebende Fotograf Josef M. Fallnhauser kennt Hallstatt wie seine Westentasche. Das über die Jahre gewachsene Bildarchiv seiner Heimat ist eine Dokumentation des Ortes abseits der üblichen Postkartenidylle. Sein neues Buch gewährt vor allem Einblicke in die Alltagskultur und das Brauchtum der Menschen. Es dokumentiert die Naturkulisse und Historie des „alten“ Salinen- und „neuen“ Welt-Erbe-Ortes und will gleichzeitig den Blick für jene Probleme, die mit der Popularität Hallstatts einhergehen, schärfen.

Josef M. Fallnhauser: HALLSTATT
128 Seiten, durchgehend farbig bebildert, Hardcover
€ 24,90
ISBN 978-3-7025-0856-2
Deutsch/Englisch
www.pustet.at

Erhältlich im Buchhandel und bei Amazon (Hallstatt World Heritage: Musik · Kultur · Land · Leute / Music · Culture · Country · People)

Josef M. Fallnhauser
geboren 1960 in Hallstatt. Mit 15 zieht es ihn nach Wien, um in der „Grafischen“ Fotografie zu erlernen – danach Gründung eines eigenen Studios. 1986 schließt er sich mit Michael Langoth zusammen, und betreibt mit diesem seit nunmehr 30 Jahren das renommierte Werbefotostudio „Studio Trizeps“ in Wien. Neben bisher gemeinsam produzierten Büchern zum Thema Kulinarik (u.a. Mekong Food/Il Po/Spirit & Spice) mit seinem Kompagnon Michael Langoth als Autor, tritt nun erstmals auch Josef M. Fallnhauser mit dem vorliegendem Buch über seinen Heimatort Hallstatt als Autor in Erscheinung.


Bildband von Linde Prelog und Peter Reichert – Wiener Mischung

Ein Schweizer Wahlwiener durchstreift die lebenswerteste Metropole der Welt mit einer Leica. Kein Tourist mehr und noch kein Eingesessener. Vorbei an den Sehenswürdigkeiten ist der Blick neugierig auf das Typische, das Alltägliche, das Vielschichtige gerichtet. Es sind Momentaufnahmen, narrative Impressionen, optische Fundstücke. Alles in Schwarzweiß. Und oft ist es das Skurrile oder scheinbar Banale, worin Berührendes und Poetisches zutage tritt.

Aus einer verwandten Sicht der Dinge entstanden die dichterisch fabulierten Textbeigaben von Linde Prelog. Ob als Monolog, als Dialog, als Wortspiel oder in „Schüttelsprache“ gereimt, begleiten sie die Bilder sowohl auflockernd als auch vertiefend.

Linde Prelog / Peter Reichert: Wiener Mischung
160 Seiten, durchgehend s/w bebildert
29,7 x 24 cm, Hardcover, ISBN 978-3-7025-0838-8

Linde Prelog
gebürtige Steirerin, lebt seit 1980 als Schauspielerin, Sängerin und Autorin in Wien. Zahlreiche Engagements für Theater, Kabarett und Musical. TV- und Kinofilme u.a. Alpensaga, Lebenslinien, Lourdes, Revanche . Soloprogramme mit eigenen Texten und Liedern. Theaterstück Bruchstücke. Paarweise UA 1996 in Wien. Textsammlung gelinde gesagt 2006.

Peter Reichert
geboren 1947, aufgewachsen in Zürich. Ausbildung an der Kunstgewerbeschule. Tätigkeit in verschiedenen Werbeagenturen, danach Musikstudium. Während 30 Jahren Lehrer für Orgelspiel an der Musikhochschule Winterthur/Zürich. Danach wieder selbstständiger Grafiker und Fotograf. Seit 2013 als freier Fotograf in Wien tätig.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial