Graz – Sehenswürdigkeiten, Ballveranstaltungen und Shopping

Uhrturm in Graz © Österreich Werbung, Fotograf: Diejun Einschränkung: keine

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Grazer Glockenspiel

Adresse: Glockenspielpl. 4, 8010 Graz

Dreimal täglich bietet sich Grazern und Touristen ein schönes Schauspiel auf dem Glockenspielplatz. Das Grazer Glockenspiel lässt drei Melodien erklingen. Dazu tanzt im Giebel des Bauwerks ein aus Holz geschnittenes Pärchen in Tracht. Zum Schluss lässt ein goldener Hahn ein dreifaches Kikeriki erschallen. Das Spektakel geht täglich um 11 Uhr, 15 und 18 Uhr über die Bühne.

 

Glockenspiel. © Graz Tourismus – Harry Schiffer


Der Schloßberg

Adresse: Am Schlossberg 1, 8010 Graz

Der Grazer Schloßberg ist eines der wichtigsten Wahrzeichen der Landeshauptstadt. Der gewaltige Fels aus Dolomitgestein befindet sich direkt im Zentrum der historischen Altstadt am Ufer der Mur. Er ragt etwa 120 Meter über den Grazer Hauptplatz.

Am Schloßberg befinden sich wichtige Sehenswürdigkeiten: So steht etwa der Grazer Glockenturm auf den Berg, der fast hundert Meter tiefe Türkenbrunnen befindet sich hier, ebenso Reste der Burg und einige kleinere Kunstobjekte. Der Schloßberg ist Teil des UNESCO-Welterbes Stadt Graz.

Graz Stadtpanorama / Blick auf Schlossberg

Graz Stadtpanorama / Blick auf Schlossberg. © Österreich Werbung, Fotograf: Bohnacker


Der Grazer Uhrturm

Adresse: Schloßberg, 8010 Graz

Der Grazer Uhrturm war vermutlich ursprünglich Teil einer mittelalterlichen Festungsanlage. Im 16. Jahrhundert wurde er in seiner heutigen Form umgebaut. Jede der vier Seitenflächen des Turmes enthält ein Zifferblatt mit einem Durchmesser von rund fünf Metern, die 1712 in Freskotechnik angebracht wurden. Über den Zifferblättern befindet sich ein hölzerner Wehrgang. Er diente früher Feuerwächtern als Ausguck über die Innenstadt.

Der Turm besitzt drei Glocken: Die Stundenglocke ist die älteste Glocke von Graz und schlägt jede volle Stunde. Die Feuerglocke aus dem Jahr 1645 warnte je nach Anzahl der Schläge vor Feuer in den verschiedenen Grazer Bezirken. Die Armensünderglocke aus dem 15. Jahrhundert wurde im Mittelalter zu Hinrichtungen geläutet. Später im 19. Jahrhundert zur Sperrstunde. Am Fuße des Uhrturms befindet sich der Rosengarten, ein wunderschöner Aussichtspunkt.

Uhrturm in Graz

Uhrturm in Graz. © Österreich Werbung, Fotograf: Archiv Stadt Graz


Landeszeughaus

Herrengasse 16, 8010 Graz. www.museum-joanneum.at/landeszeughaus

Das Landeszeughaus in Graz wurde in den Jahren 1642 bis 1647 errichtet. Früher diente es als zentrales Waffendepot der Steiermark. Die hier gelagerten Waffen wurden für die Ausstattung des steirischen Landesaufgebots benötigt bzw. bei der Abwehr des Osmanischen Reiches im 16. Jahrhundert und der Verteidigung der  Militärgrenze im Süden und Richtung Ungarn.

Das Zeughaus enthält über 30.000 Ausstellungsstücke und gilt damit als weltweit größte Rüstkammer. Eine Besichtigung lohnt sich! Viele Exponate sind ausgezeichnet erhalten und eine wahre Fundgrube für Kenner historischer Waffen.

Zeughaus. © Graz Tourismus – Harry Schiffer


Grazer Landhaus

Adresse: Herrengasse 16, 8010 Graz

Das Grazer Landhaus in der Herrengasse entstand in den Jahren 1527 bis 1531. Es handelt sich um den ersten Renaissancebau der Stadt. Der Haupttrakt wurde ab 1557 nach den Plänen des Architekten Domenico dell’Allio errichtet. Der frühere Sitz der Landstände zählt zu den wichtigsten und interessantesten Renaissancebauten Mitteleuropas. Besonders auffällig sind die kunstvoll gearbeiteten Rundbogenfenster, die luftigen Laubengänge und der dreigeschossige Arkadenhof. Die barocke Landstube fungiert heute als Sitzungssaal des Steiermärkischen Landtags. Der Arkadenhof beherbergt häufig Veranstaltungen wie etwa Konzerte.

Landhaushof in Graz

Landhaushof in Graz. Opernabend im Arkadenhof. © Österreich Werbung, Fotograf: H.Wiesenhofer


Arnold Schwarzenegger Museum

Adresse: Linakstraße 9, 8051 Thal. www.arnieslife.com

Das Arnold-Schwarzenegger-Museum bietet Einblicke in Kindheit und Karriere des Weltstars. Das Museum ist in Schwarzeneggers Geburtshaus in Thal bei Graz beheimatet. Das historische Gebäude wurde 1806 errichtet und ist das ehemalige Forsthaus der Grafen Herberstein bzw. Eggenberg.

Arnold Schwarzenegger Museum. © Region Graz – Harry Schiffer


Botanischer Garten

Adresse: Holteigasse 6, 8010 Graz. garten.uni-graz.at

Der Botanische Garten am Institut für Pflanzenwissenschaften der Karl-Franzens-Universität Graz befindet sich im dritten Grazer Stadtbezirk Geidorf. Die aktuell im Betrieb befindlichen neuen Gewächshäuser bestehen aus dem Warmhaus, dem Kalthaus, dem Temperierthaus und dem Sukkulentenhaus.

Die Gewächshäuser sind täglich von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr geöffnet, während die Öffnungszeiten des Freilandbereichs von der Jahreszeit abhängig sind.

Botanischer Garten. © Graz Tourismus – Harry Schiffer.


Design- und Architekturführungen

Natürlich spielt sich Design nicht nur im öffentlichen Raum und in der Vielzahl der Designshops ab. Als Städtebummler hat man aber selten Zugang zu den Kreativabteilungen und Entwicklungszentren designorientierter Unternehmen. Daher bietet Graz Tourismus in Kooperation mit Creative Industries Styria eigene Designführungen für Gruppen an, mit denen man hinter diese Kulissen blicken kann.

Gruppen, die sich näher für die zeitgenössische Architektur der Stadt und der Region interessieren, seien die Architekturführungen des „Haus der Architektur“ und der Architektur-Publizistin Karin Tschavgova ans Herz gelegt.

Kontakt: vermittlung@hda-graz.at


Zum Ballbesuch nach Graz

Österreich ist das Land der Bälle. Mit vielen außergewöhnlichen Ballnächten ist die Stadt Graz neben der Bundeshauptstadt Wien führend in Österreichs Ballsaison.

Über die Wintermonate – von November bis Februar – stehen jährlich etwa 70 Ballveranstaltungen im Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens. Damit steht fast jedes Wochenende im Zeichen der Ballsaison, welche nicht nur viele Grazerinnen und Grazer jedes Jahr aufs Neue begeistert, sondern auch immer mehr Gäste aus ganz Österreich und der ganzen Welt für ein Ballwochenende in die Stadt führt.

Während in den Monaten vor dem Jahreswechsel zum Großteil angehende Maturanten mit ihren Schulbällen den bevorstehenden Abschluss ihrer Schullaufbahn zelebrieren, gehört das Tanzparkett in den Monaten Jänner und Februar den großen klassischen Ballnächten. Die Stadt Graz bietet damit sowohl jungen als auch klassischen Ballbesuchern ein besonders breites Spektrum an Veranstaltungen.

Die Mischung aus den zahlreichen kleineren Bällen und den großen Klassikern verleiht der Grazer Ballsaison ein ganz besonderes Flair. Besonders beliebt sind die Bälle im Congress Graz, der mit seinen klassischen aber auch modernen Räumlichkeiten im Herzen der Stadt den idealen Rahmen für lange Ballnächte bietet. Für eine Nacht verwandelt sich aber auch die Oper Graz in einen prunkvollen Ballsaal, um der Opernredoute und den stilvoll gekleideten Gästen eine Bühne zu bieten. Kammersäle, Seifenfabrik und Stadthalle sind weitere beliebte Locations für die Grazer Ballszene.

Zu den Höhepunkten der Ballsaison zählen auch die Trachtenbälle, die viele Traditionen der steirischen Kultur in das Programm integrieren und mit dem Dresscode „Tracht“ ihre Gäste mit einer besonders lockeren Atmosphäre begeistern.

Opernredoute

Die Grazer Opernredoute ist der gesellschaftliche Höhepunkt im Grazer Ballkalender. Seit mehr als zehn Jahren ist die stilvolle Ballnacht in der Oper Graz das Aushängeschild der Grazer Ballsaison. Der glamouröse Abend im prunkvollen Ambiente der Oper überzeugt mit einem künstlerischen Programm auf höchstem Niveau und einem besonders umfassenden kulinarischen Angebot.

www.opernredoute.com

Oper Graz

 „Alles Walzer“ heißt es, wenn die Grazer Oper zum Tanzparkett wird. Einmal im Jahr steht das Publikum im Mittelpunkt des Geschehens und auf der Bühne des wunderschönen Grazer Opernhauses, welches sich für diesen Anlass mit besonders viel Sorgfalt und Liebe geschmückt und seine große „Robe“ angelegt hat. (Foto: Blick von der Bühne in den Zuschauerraum der Oper Graz. © Österreich Werbung, Fotograf: Achim Meurer)

 


Ball der Technischen Universität Graz

Mit ihrer über 200jährigen Geschichte ist die Technische Universität Graz nicht nur eine Bildungsstätte von Weltruhm, sondern auch ein ausgesprochen traditioneller Ballveranstalter. Mit dem Ball der Technik wird jedes Jahr mit viel Wissen, Technik und Leidenschaft im noblen Ambiente des Congress Graz eine der großen klassischen Ballnächte umgesetzt. Mit seiner lockeren Atmosphäre bietet der Ball auch für junge Studierende die wohl beste Gelegenheit zum Small Talk und Hight-Tech-Networking mit Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft, Lehre und Forschung.

www.balldertechnik.at


Akademikerball

Der größte Studentenball der Steiermark ist der traditionelle Saisonauftakt der klassischen Ballsaison. Der stilvolle Ballabend im Congress Graz bietet neben vier unterschiedlichen Musikstilen in vier Sälen auch ein umfassendes kulinarisches Programm.

www.akademikerball.at


Oberlandlerball

Der exklusive Trachtenball des karitativen Vereins der Oberlandler zählt zu den gesellschaftlichen Höhepunkten der Ballsaison. Der mit viel Aufwand und Liebe zum Detail dekorierte Congress Graz bildet den Rahmen für diese Ballnacht in feinster Festtagstracht, auf der viele steirische Traditionen gepflegt werden. So wird der Ballabend etwas mit einer Kinderpolonaise eröffnet. Karten für diesen Ball können übrigens nicht einfach gekauft werden. Nur wer eine Einladung von einem Oberlandler-Bauern erhält, hat die Möglichkeit eine Karte für den begehrten Ball zu erwerben.

www.oberlandler-graz.at


Tuntenball

Die ohne Zweifel schrillste und bunteste Ballnacht des Jahres ist der Tuntenball. Denn auf diesem Ball ist so ziemlich alles erlaubt und erwünscht, was auf einem klassischen Ball sonst gar nicht geht. Vor allem der extravagante Dresscode  – sofern überhaupt davon gesprochen werden kann – und das vielseitige Rahmenprogramm machen den Abend besonders unterhaltsam.

Der Tuntenball verfolgt aber auch ein gesellschaftliches sowie politisches Ziel: Die Veranstalter setzen sich mit diesem außergewöhnlichen Event für die Gleichstellung homosexueller Partnerschaften ein.

www.tuntenball.at


Steirischer Bauernbundball

Mit über 15.000 Besuchern ist der Steirische Bauernbundball die größte Ballnacht Österreichs – und vermutlich auch der ganzen Welt. Der zünftige Trachtenball ist eine Liebeserklärung an die Steiermark und immer schneller ausverkauft, als so manches Rockkonzert internationaler Top-Stars.

www.stbb.at


Il Ballo di Casanova

Der italienische Maskenball im Zeichen Giacomo Casanovas gilt mit seinem außergewöhnlichen Dresscode als einer der schönsten Ballnächte Österreichs. Auf der mystisch-italienischen Ballnacht erscheinen die Gäste in opulenten Roben und verbergen ihre Gesichter hinter kunstvollen Masken. Feine italienische Kulinarik macht das italienische Lebensgefühl perfekt.

www.ilballodicasanova.at


Genussball

Bis zu 20 nationale sowie internationale Spitzenköche verwandeln den Congress Graz mit ihren Kompositionen in eine kulinarische Hochburg. Vor den Augen der Gäste werden von den besten Herdkünstlern der Steiermark Gerichte gezaubert, die den Gästen zusammen mit Weinen der steirischen Top-Winzer serviert werden.

www.genussball.at


Einkaufen in Graz

Die Grazer Innenstadt lädt zum genussvollen Einkaufsbummel ein. Hier gibt es fast nichts, was es nicht gibt: Boutiquen, Schmuckgeschäfte, Design-Shops, kleine traditionelle Läden, internationale Schuhmoden und Modemarken. Seit jeher ist die erste Adresse zum Flanieren und Shoppen die Herrengasse. Sie verbindet den Hauptplatz mit dem Platz Am Eisernen Tor und dem Jakominiplatz, dem Zentrum des öffentlichen Verkehrs in Graz. Alle Grazer Straßenbahnen, von den Einheimischen liebevoll „Bim“ genannt, fahren übrigens durch die Herrengasse. Oft beherbergen hier prachtvolle barocke Gebäude moderne Geschäfte und man findet, was das Herz begehrt: Schuhwerk von Humanic, Salamander und Stiefelkönig, Uhren und Schmuck von Weikhard (die große Uhr vor dem Geschäft ist auch in Zeiten von Internet und Handy immer noch DER Treffpunkt im Zentrum!) oder Schullin, Kosmetika von Douglas, Marionnaud, Nägele & Strubell, Body Shop oder Lush, Haushaltsartikel und Geschirr von Klammerth, Textilien von H&M, Orsay, Pimkie oder Tally Weijl, Accessoires von Liebeskind Berlin bis hin zu Monsoon Accessorize, Markenmode von Vogue, Benetton, Vero Moda, Mango, Zara oder Jones bis hin zu Stefanel und vieles mehr.

Herrengasse Graz. © Graz Tourismus – Harry Schiffer


Süßes vom Haller

Ein echtes Grazer Unikat ist das Süßwaren- und Geschenkgeschäft Haller mit noblem Holz-Interieur, Stuckdecke, Jugenstil-Kronleuchter und einem erlesenen Sortiment an süßen Köstlichkeiten. Ein ganz besonderes Zuckerl ist die Auslage des Haller – insbesondere zur Weihnachtszeit, wenn unzählige Weihnachtskugeln in den verschiedensten Formen und Farben die liebevoll dekorierten Fenster schmücken – da beobachtet man nicht selten auch Erwachsene, die andächtig davor stehen und wieder zu Kindern werden.

Am Grazer Hauptplatz führt kein Weg vorbei – ein Shopping-Center unter freiem Himmel. Aber bei all den Geschäften und Schaufenstern darf man keinesfalls vergessen, einen Blick auf die schönen Hausfassaden in unterschiedlichen Baustilen zu werfen. Von hier aus geht’s in allen Richtungen in kleinere Straßen und Gässchen, in denen es oft Unerwartetes zu entdecken gibt.

Hauptplatz Luegghaus. © Graz Tourismus – Hans Wiesenhofer


Das Kastner & Öhler

Dass Kastner & Öhler DAS Traditionskaufhaus in Graz ist, stimmt zweifellos, aber gleichzeitig ist „der Kastner“ Beweis dafür, dass Tradition nicht verstaubt sein muss. Auf 20.000 m² bietet Kastner & Öhler seine Modeauswahl. Von der Tiefgarage und der Shoppingmall im Untergeschoss geht es über die Parfümerie im Erdgeschoss, die Champagnerbar im ersten Stock und fünf Stockwerken mit Fashion bis zum alles überragenden Dach mit 360° Panorama (mit traumhaftem Uhrturm-Blick!).

Shopping & Lifestyle. © Graz Tourismus – Harry Schiffer

 

In der Kunstmeile Sackstraße gibt es Antiquitätengeschäfte, Galerien, Schmuckgeschäfte, Werkstätten, Museen & Ateliers, moderne und antike Kunst sowie Volks- und feine Handwerkskunst.

Eine bunte Mischung an vorwiegend kleineren hübschen Geschäften mit unterschiedlichstem Angebot bietet die Sporgasse. In letzter Zeit hat sich die Sporgasse zu einer richtigen Eismeile entwickelt – gleich fünf Lokale – wenige Schritte voneinander entfernt – bieten die unterschiedlichsten und ausgefallensten Eissorten an. Und wer hat das beste Eis? Da muss man sich einfach durchkosten. Beim Pariser Unternehmen Amorino kommen auf Wunsch mehrere Sorten in Form einer „Blume“ ins Stanitzel. Sorger und Sax sind die traditionell bekannten Namen, Yogurtlove und Eis Greissler sind neu dazugekommen. Beim Eis-Test darf aber auch Philipp (am Hauptplatz) und Temmel (Herrengasse) nicht fehlen. Ansonsten gibt’s in der Sporgasse Sneakers von Foot Locker oder modisches Schuhwerk von Geox, Uhren und Schmuck von Swatch, Frey Wille oder New One, Bio-Tees von Sonnentor, italienische Mode, echte Trachten, steirische Volkskultur im Heimatwerk und vieles andere mehr.

Mittelalterliche schmale Gässchen führen vom Hauptplatz zum malerischen Franziskanerviertel. Kleine, historische Läden schmiegen sich an die Außenmauern der gotischen Franziskanerkirche und prägen das romantische Bild des Platzes. An die Kirche angeschlossen ist das Franziskanerkloster – im frei zugänglichen Kreuzgang entrückt man mit einem Mal dem umtriebigen Stadtgeschehen und findet einen Augenblick zum Innehalten in absoluter Ruhe.

Schokoholics zieht es zu Süßwaren Linzbichler am Franziskanerplatz – die Auswahl fällt schwer zwischen Grazer Schlossbergkugeln, Pralinen und Trüffeln, Zuckerln aller Art, Trinkschokoladen, Lebkuchen und saisonalen Süßigkeiten, Schokoladen aus aller Welt und vielen sonstigen Verführungen.

Wer schon seit Langem auf der Suche nach einem ganz bestimmten Keksausstecher, einem besonderen Kochtopf, wie ihn die Oma hatte oder einer nicht tropfenden Karaffe ist, findet dies sicher bei Haus- und Küchengeräte Kerschbaumer und dasselbe gilt für Werner’s Elektroladen in Bezug auf Lampen und Elektrogeräte.

 

Beitragsbild: Uhrturm in Graz. Blick über die Innenstadt vom Grazer Uhrturm. © Österreich Werbung, Fotograf: Diejun

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial