Kuriose Reiseziele im Waldviertel

Das österreichische Waldviertel ist nicht nur wegen seiner landschaftlichen und kulturellen Reize bekannt, hier gibt es auch zahlreiche Kuriositäten, die einen Besuch wert sind. So befindet sich etwa die erste Kamelreitschule Österreichs in Weiten (, das einzige Freimaurermuseum der Welt auf Schloss Rosenau und in Groß Siegharts gibt es die kleinste Pistole der Welt zu bestaunen. Einmalig auch ein Besuch der Burg Rappottenstein, die niemals erobert und daher nie zerstört wurde und somit als besonderes Zeugnis mittelalterlicher Wehrbauten mit Bauelementen aus Romanik, Gotik und Renaissance gilt.

Schloss Rosenau bei Zwettl

Schloss Rosenau bei Zwettl. © Österreich Werbung, Fotograf: Mayer

Ein weiteres Kuriosum hat mit einer der bekanntesten Produkte des Waldviertels (www.waldviertel.or.at) zu tun: Die Bedeutung des Naturproduktes Mohn für die Region spiegelt sich im „ersten Mohndorf Österreichs“ wider, das sich in Armschlag befindet. Noch 1934 notierte “Zwettler Graumohn” an der Londoner Börse.

Mohnblüte bei Amschlag im Waldviertel. © Niederösterreich-Werbung/Michael Liebert

Interessant auch ein erdgeschichtliches Faktotum: Vor rund 300 Millionen Jahren war nicht der Mount Everest im Himalaya der höchste Berg auf Erden, sondern der “Wolkenspiegel” im Waldviertel. Er wurde inzwischen von Wind, Wetter und Kontinentaldrift abgetragen, aber geblieben ist ein sehr urwüchsiges Hoch-Land, das heute vor allem bei Wanderfreunden, Golfern und Radfahrern als beliebtes Urlaubsziel gilt.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere