Wo in Österreich Natureis zum Eislaufen lockt

Keine Frage: Der Weissensee ist ein Natureislaufplatz der ganz besonderen Art. Aber Österreich hat zwischen Neusiedler und Bodensee noch andere coole Eisflächen zu bieten. Nicht weit entfernt vom Weissensee locken weitere Gewässer Eisläufer ins südliche Bundesland Kärnten. Der Millstätter See, der Längsee im Bezirk St. Veit/Glan, die 55 Hektar große Natureisfläche des Pressegger Sees oder der Turner See, ein Geheimtipp in der Nähe des Klopeinersees – sie alle machen Lust auf einige Extrarunden.

Wenn es für längere Zeit richtig kalt ist, friert auch der flache Neusiedler See zu und verwandelt sich in den größten Eislaufplatz Mitteleuropas. Gewaltige 320 Quadratkilometer Natureisfläche stehen dann zur Verfügung und bieten viel Raum für besonders flotte Eissportarten. Freunde des Eissegelns, Eissurfens und Eis- Kitens kommen dann auf ihre Kosten – während Eisspaziergänger die stillen Ecken des Steppensees aus ungewöhnlicher Perspektive genießen können. Einige dieser Orte stellen in den Wintermonaten ein „Eistelefon“ zur Verfügung, ideal, um sich über den Zustand der Eisfläche zu informieren.

Winterstimmung am Neusiedler See / mit Eisläufern. © Österreich Werbung, Fotograf: Wiesenhofer

Winterstimmung am Neusiedler See / mit Eisläufern. © Österreich Werbung, Fotograf: Wiesenhofer

Mit Besonderheiten warten aber auch andere österreichische Bundesländer auf. Der an der Grenze zwischen Niederösterreich und der Steiermark gelegene Erlaufsee zählt zu den Gewässern, die sich besonders gut zum Eislaufen eignen – was er seiner Schattenlage verdankt. Auch der Almsee am Fuße des Toten Gebirges zieht im Winter zahlreiche Besucher an und ist dann ein beliebter Treffpunkt für Eisläufer und Eisstockschützen. Ideal für ausgedehntere Schlittschuh-Ausflüge ist auch der 4,5 Quadratkilometer große Zeller See – kein Wunder, dass man hier, zwischen Kitzsteinhorn und Schmittenhöhe, auch den Sportarten Eishockey und Eisstockschießen frönt.

Mitunter verlängert abendliche Beleuchtung den Eislaufspaß auf Natureis. Der Bürgerausee in Kuchl ermöglicht diese Flutlicht-Option, und das gilt auch für den 1.763 Meter hoch gelegenen Turracher See, der gar bis Mitternacht beleuchtet wird. Am Natur-Eislaufplatz auf dem Ritzensee in Saalfelden spielt dazu auch noch Musik.

Und auch das gewisse Extra der unmittelbaren Kulisse trägt zur Schneewalzer- Romantik bei. Am Natureislaufplatz des zugefrorenen Goldegger Sees wird diese vom imposanten Schloss Goldegg gestellt. In Laxenburg bei Wien, dessen See aufgrund der geringen Wassertiefe besonders schnell friert, gleitet man vor stimmungsvoller Parkkulisse und neben Steinbrückchen durch die Kälte. Spätestens jetzt sollte sich Eislaufen in Tanzen verwandeln.

Eislaufen mit Kinderwagen

In Reutte in Tirol spielen sich im Winter Szenen ab, die man normalerweise nur aus dem hohen, schlittschuhfreundlichen Norden kennt. Auf dem zugefrorenen Plansee gleiten Familien mit Schlitten und sogar inklusive Kinderwagen über riesige Eisflächen. Schlittschuhläufer toben sich auf zwei Bahnen mit der beachtlichen Länge von je 15 bzw. 10 Kilometer aus. Für die Kleinen gibt es spezielle Kinder-Eislaufplätze, wo sie vor den scharfen Schlittschuh-Kanten der Erwachsenen geschützt sind und wo sie ohne Gefahr auch mal auf den Popo plumpsen können.

LINKTIPPS:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.