Schwammerlgerichte essen – ein Tipp für Kärnten-Besucher

Alpengasthof Rieplin Bad Eisenkappel in  Kärnten

Beim Alpengasthof Riepl dreht sich alles um Pilze, die zu beeindruckenden Gerichten kreiert werden. Ein grandioses Panorama gibt es inklusive.

Der Riepl ist ein Gasthof quasi am Ende der Welt. Man fährt von Bad Eisenkappel in den Lepena-Graben, kurvt diesen etwa zwölf Kilometer lang aufwärts und steht letztlich vor einem Gipfelhaus mit herrlichem Rundblick. Hier hat Pilzexperte Edi Wallisch sein Refugium – und das wird einem schnell klar, wenn da Körbe mit Morcheln, Eierschwammerln, Herrenpilzen oder seltenen Pilzen im Eingangsbereich duften. Pilzgerichte sind das kulinarische Highlight des Hauses, vom einfachen Schwammerlgulasch über Pilzcarpaccios, gebratene Täublinge oder Wiesenchampignons, Gelbröhrlingrisotto bis zu fülligen Morchelsaucen in Kombination mit Nudeln oder Fleischspeisen. Beim Fleisch bedient sich Wallisch am liebsten bei regionalen Produzenten. Wer kein Fleisch mag, bestellt Kärntner Käsnudeln mit Topfenfülle oder die süßen Kletzennudeln mit Dörrbirnenfülle. Die slowenischen Cremeschnitten werden stets frisch von jenseits der Grenze angeliefert, die nur einen Steinwurf entfernt ist. Im Riepl werden auch kräftige heimische Schnäpse serviert, allen voran der „Widerstandsgeist“ vom Bauern und Künstler Zdravko Haderlap. Beim Riepl kann man auch Pilz-Seminaren beiwohnen.

Kontaktdaten:

Alpengasthof Riepl

Koprein Petzen 6

9135 Bad Eisenkappel

Keine Website


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere