Tannberg-Geocoaching

Auf drei Routen am Tannberg zwischen Warth-Schröcken und Lech am Arlberg können große und kleine Schatzsucher Caches finden. Die vier bis neun Kilometer langen Strecken sind jeweils mit acht bis zehn Caches bestückt. Bevor es los geht, registriert man sich auf www.geocaching.com und lädt die Geocaching-App herunter. Unterwegs erfährt man auch so manches über die Geschichte des Tannbergs und seiner Bewohner. Hinweise geben die Namen der Touren: In Lech führt die Runde „Gipt`s das?“ durch die geologisch wertvollen Gipslöcher, in Warth wandert man auf den Spuren von „Pfarrer Müller und das weiße Gold“, in Schröcken entdeckt man ein „Walserdorf & Naturjuwelen“. www.tannberg.info

Südöstlich des Hochtannbergpasses inmitten eines ausgedehnten Wandergebietes liegt der Körbersee, etwas tiefer der Kalbelesee. Das gesamte Seengebiet steht unter Naturschutz.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial