Österreichs schönste Langlauf-Reviere

„Das kann doch nicht so schwer sein“, denkt man vor dem ersten Mal. Und das Schöne ist: Man behält damit völlig recht. Denn fürs Langlaufen genügt ein bisschen Balance und Ausdauer. Belohnt wird man dafür aber reichlich: mit einer stillen, unberührten Winterwelt ringsum und einem Glücksgefühl, das mit jedem Atemzug größer wird.

Nicht einmal eine eigene Ausrüstung ist erforderlich, um erste Loipenerfahrungen zu sammeln: Die lässt sich mittlerweile in so gut wie jedem österreichischen Langlaufgebiet ausleihen. Ideal für alle, die erst ein bisschen in diesen Sport „hineinschnuppern“ wollen, bevor sie in Ski und Zubehör investieren. Dass die meisten dieser Einsteiger dennoch schnell zu Dauergästen auf der Loipe werden, hat gleich mehrere gute Gründe.

Der vernünftigste unter ihnen ist wohl, dass Langlaufen so gesund ist wie kaum ein anderer Sport: Die Verletzungsgefahr ist minimal, rund 90 Prozent der Muskeln werden dabei aktiviert, ohne die Gelenke zu belasten, und Herz und Kreislauf werden auf schonende Weise gestärkt. Argumente, die schon beim Lesen guttun. Doch, wenn das alles wäre, würde dieser sympathische Sport nicht einen derartigen Boom erleben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.