Reitferien in Österreich

Über 500 Orte zwischen Bodensee und Neusiedler See bieten die Möglichkeit, sich in den Sattel zu schwingen. Ein dichtes Netz an markierten Reitwegen durchzieht die Umgebung rund um jeden Reitstall. Die besten Tipps rund um Reitferien in Österreich.

Dressurreiten mit Lipizzanern

Wenn schon Reitferien in Österreich, dann gleich auf den edelsten Pferden des Landes, den Lipizzanern. So könnte das Motto im 5-Sterne-Posthotel in Achenkirch in Tirol heißen. Mit derzeit 35 „Kaiserschimmeln“ hat man hier in Tirol den größten privaten Zuchtbetrieb Mitteleuropas aufgebaut  Bis zur Klasse „L“ reicht hier das Ausbildungsniveau im Dressurreiten. Der Blick aus der Sattelperspektive eines Lipizzaners bleibt allerdings nur Personen mit guten Reitkenntnissen vorbehalten, für Anfänger stehen sieben Haflinger als gutmütige Schulpferde zur Verfügung.

Es gibt eine ganze Reihe von weiteren Betrieben, die sich auf die „edlen Weißen“ spezialisiert haben. Die Lipizzaner haben sich nicht nur in der Berglandschaft Tirols sehr gut akklimatisiert, sondern z. B. auch im Flachland des südlichen Burgenlandes. In Bad Tatzmannsdorf stellen sie im „Reiters Burgenland Resort“ gut zwei Drittel der rund 30 Gästepferde und stehen sowohl für Dressurstunden als auch für Ausritte auf den rund 450 km Reitwegen zur Verfügung.

Legendär sind auch die Bilder mit den Lipizzaner-Hengsten des „Stanglwirts“ in Going in Tirol vor der Kulisse der Felsberge des Kaisergebirges. Hier hat der im Jahr 1986 vom Hausherrn Balthasar Hauser bei einer Versteigerung erworbene Hengst „Pluto Verona“ für eine reiche Nachkommenschaft gesorgt: Über 20 weiße Prachtpferde – alle mit dem Brandzeichen „S“ und der Kaiserkrone – gehören nun zum Reitstall des Biohotels und sind der Stolz der Wirtsleute und der Dressurtrainer.


Westernreiten auf Shagya-Araberpferden

Edle Pferde mit einem Ursprung aus dem Nahen Osten locken nach Mauerkirchen in das Innviertel. Im Gestüt Hoppenberger steht das Westernreiten auf Shagya- Araberpferden, eine sehr vielseitige Pferderasse sowohl für Springen, Dressur und Distanz, im Mittelpunkt des Interesses. Diesen Kulturmix aus Ost und West kann man sowohl bei ein- als auch mehrtägigen Ausritten erleben.


Wanderreiten im Mühlviertel

700 Kilometer markierte Reitwege durchziehen die Region im Nordosten Oberösterreichs. Reiterhöfe und -herbergen bieten Unterkunft für Reiter und Pferd oder Pauschalangebote für Reiturlaube mit Leihpferd. Entlang der Wege geben zahlreiche Pferderasten Mensch und Tier Gelegenheiten für eine Pause. Und auf acht Erlebnis- und Relaxplätzen kann die Rast aktiv gestaltet werden – etwa mit dem Überqueren einer Hängebrücke. Ein Reit-Erlebniswochenende in der Region Mühlviertler Alm umfasst zwei Übernachtungen mit Halbpension sowie einen Halbtages- und zwei Tagesritte mit einem Leihpferd. Nähere Infos: Pferdereich Mühlviertler Alm, Tel.: +43 7956 7304, www.muehlviertleralm.at


Wanderreiten mit Isländer Pferden und Haflingern

Umgeben von mehr als 300 km markierten Reitwegen liegt Ampflwang inmitten der sanften Hügel des Hausruckwaldes. In diesem kleinen oberösterreichischen Dorf dreht sich für den Gast alles um das Glück im Sattel. Die breite Basis dafür bilden rund 250 Isländer Pferde, die ihre sprichwörtliche Gutmütigkeit auch im Umgang mit Anfängern und wenig Fortgeschrittenen beweisen. Dazu gibt es Warmblüter, Lipizzaner, Criollos, Huzulen und eine Vielzahl an Ponys, sodass hier wirklich jede Reiterin und jeder Reiter zu seinem Wunsch-„Untersatz“ kommt. Natürlich steht in einer solchen Umgebung das ganze Jahr über das Wanderreiten im Mittelpunkt der Sehnsüchte. Wer aber will, kann hier auch mit Reitlehrern die Turnierreife im Spring- oder Dressurreiten erwerben. Reitercamps für Kinder zwischen 8 und 15 Jahren – mit eigenem Pflegepferd und Lagerfeuer etc. – sind der große Hit in den Sommermonaten Juli und August.

Besonders bei Kindern und Reitanfängern sind die Isländer beliebt. Sie haben eine ideale Größe, um bequem in den Sattel zu kommen. Das Niveau der Reitkurse und Urlaubsangebote beginnt bei Kursen für Einsteiger, die ihre ersten Erfahrungen mit Pferden erleben wollen. Neben Reiturlauben für Fortgeschrittene steht schließlich das Angebot für Wanderreiter, den Hausruckwald aus der Perspektive des Sattels zu erleben

Reitzentrum Husruckhof in Ampflwang
250 Island-Pferde für junge und erwachsene Reiter
www.reitzentrumhausruckhof.at


Reitferien im Nationalpark Hohe Tauern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.